Was ist das Aachener Modell I?

Ziel des Aachener Modells I ist die gezielte Förderung individueller Begabungen im Klassenverband, ergänzt durch außerschulische Angebote regionaler Kooperationspartner. Bereits zu Beginn des Projektes wurde die Entscheidung einer integrativen, innerschulischen Begabungsförderung getroffen. Damit wurde die Basis für ein schulisches Unterrichtsmodell, das den Anforderungen an inklusives Lernen gerecht wird, geschaffen. Alle Kinder profitieren von dieser vielfältigen und breiten Begabungsförderung. Das Aachener Modell übernahm schon damals eine Vorreiterrolle, mit der es heute einen wesentlichen Beitrag für langfristige Schulentwicklungsprozesse und inklusive Bildung leistet.

Sechs Pilotschulen starteten 2003 in die erste Projektphase. Im Jahr 2007 kamen zwölf „Partnerschulen“ hinzu, 2010 folgten zehn weitere Schulen. Aktuell arbeiten 26 Grundschulen (fast ein Drittel der Grundschulen in der StädteRegion Aachen) am Aachener Modell mit und entwickeln es stetig weiter. Die beteiligten Schulen des Aachener Modells arbeiten in drei- bis vierjährigen Projektzeiträumen mit selbst festgelegten Projektzielen. Begleitet werden die Schulen durch ein Moderatorenteam bestehend aus Schulleitungen der Modellschulen und dem Schulpsychologischen Dienst der Stadt Aachen.

Eine Übersicht der beteiligten Grundschulen finden Sie hier.


Ab 2013 wurden keine neuen Grundschulen mehr hinzugenommen. Die Projektziele sind seitdem die kontinuierliche Weiterentwicklung und Know-how-Transfer der beteiligten Grundschulen. Zudem werden die außerschulischen Kooperationspartnern und Projekte ausgeweitet, Veranstaltungen, Wettbewerbe und Preise werden durchgeführt, fortlaufend werden alle Lehrpersonen durch Fortbildung und Kongressteilnahmen weitergebildet. Insbesondere schulinterne Entwicklungen und Erprobungen von verschiedenen Modulen zur Begabungsförderung  finden statt. Darüber hinaus wurden projektinterne Standards zur Qualitätssicherung entwickelt, die jährlich überprüft und von den beteiligten Schulen weiter ausgearbeitet werden. Die Schulen erhalten dann eine Zertifizierung als Schule des Aachener Modells.

Eine Übersicht der Projektorganisation finden Sie hier.