Viermeilenstiefel - Kreatives Schreiben
zu regional-historischen Orten

Im Projekt „Viermeilenstiefel“ kooperieren Kinder aus vier Ländern:
Italien, Österreich, Schweiz und Deutschland.
Für Italien sind es Schüler und Schülerinnen des Schulverbundes Pustertal,
für Österreich sind es Schüler und Schülerinnen aus dem Schulverbund Tirol,
für die Schweiz sind es Schüler und Schülerinnen aus St. Gallen und
für Deutschland Schüler und Schülerinnen aus der Städteregion Aachen (Aachener Modell).

An allen Standorten wurden bedeutsame Bereiche der Historie, die für alle Regionen eine Rolle spielen, für das Kreative Schreiben gewählt.

Es sind:

  1. Historische Figuren: Karl der Große für Aachen,
    sein Vetter Tassilo für Süd- und Osttirol,
    Otmar bzw. Gallus für St. Gallen
  2. Stadt und Dom
  3. Bildung / Kunst
  4. Tuchindustrie
  5. Grenzen


Für die Arbeit in Aachen wurden folgende Objekte gewählt:

  1. Karl der Große als Person in Verbindung mit seinem Vetter Bayernherzog Tassilo III.
  2. Stadt Aachen und den Dom
  3. RWTH, alter und neuer Campus, in Verbindung mit der Palastschule Karls des Großen
  4. Ludwig Forum – Schreiben zu Kunstwerken
  5. Textilindustrie - Tuchwerk in der Soers / Weberaufstand 1830 in Aachen
  6. Grenzen - Westwall


Durchführung des Projektes:
Die Kindergruppe, 14 Kindern aus dritten und vierten Schuljahren der Aachener Modellschulen, trafen sich im Winter/Frühjahr 2017 zehn Wochen lang einmal pro Woche zum Schreiben.
Im ersten Teil des Workshops setzten sich die Kinder mit der Historie und den historischen Besonderheiten der Stadt und der Städteregion Aachen auseinander.
Bei den anschließenden Terminen wurden sie zum Kreativen Schreiben angeleitet. Es entstanden Gedichte zu Karl dem Großen, Prosatexte zu Karl und Tassilos Rückkehr 2017 nach Aachen, Gedichte zur Bildung und zur Kunst in Aachen, Prosatexte zum Weberaufstand in Aachen von 1830 sowie Freundschaftsgedichte im Rahmen einer Auseinandersetzung mit dem Thema „Trennung – Verbindung“ nach dem Besuch des Grenzwalls in Herzogenrath-Pannesheide.
Während der Zeit der gemeinsamen Arbeit nahmen die Kinder Kontakt zu den Kindern der anderen drei Länder auf.
Nach der Überarbeitung und Fertigstellung ihrer Texte präsentierten die Kinder im April 2017 eine Auswahl ihrer Arbeiten vor ihren Eltern, Lehrerinnen und Lehrern und weiteren Gästen. Bei der Veranstaltung im Raum für Kunst in der Elisengalerie nahmen sie per Skype Kontakt zu den Südtiroler und Osttiroler Kindern auf.
Im Mai 2017 traf sich die Aachener Kindergruppe noch einmal, um die Texte der Kinder aus den anderen Ländern zu lesen und die Projektarbeit schreibend zu reflektieren.

Weiterführung des Projektes:
Es ist geplant, dass im Frühjahr 2018 aus allen beteiligten Ländern je vier Kinder nach Südtirol zu einem gemeinsamen Schreib-Workshop zusammenkommen.

Zur 1250-Jahrfeier von Innichen (Südtirol) 2019 plant die Stadt Innichen ein Buch mit Texten der Kinder aller kooperierenden Länder.

Ziele des Projektes „Viermeilenstiefel“

  • Die Kinder setzen sich schreibend kreativ mit Elementen der eigenen Historie bzw. Gegenwart auseinander. Sie präsentieren schreibend ihre Region und setzen sich ebenso mit den Besonderheiten der kooperierenden Regionen auseinander.
  • Es kann eine stärkere Verbundenheit mit der eigenen Region/Stadt sowie eine Wertschätzung der eigenen und fremden Kultur und Gegend entstehen.
  • Der Blick auf gemeinsame europäische Wurzeln soll gestärkt werden.
  • Freundschaft und Kooperation in der europäischen Staatengemeinschaft wird auf kindgemäße Weise praktiziert. Damit stützen wir ein demokratisches Tun und Denken.